DRK Ortsverein & Bereitschaft Leimen

Seit über 125 Jahren für Sie vor Ort, gegr. 1892

DRK-Leimen.de – Deutsches Rotes Kreuz Bereitschaft & Ortsverein Leimen

Neuste Einsätze:

22. Mai 2017 - Absicherung Bike Promotion und Einsatz für die SEG Am Sonntag, den 21.05. hat eine R ... +++ 17. September 2016 - Einsatz für die Schnelleinsatzgruppe Transport Einsatzbesprechung am Treffpunkt ... +++ 8. Oktober 2015 - Brand in der Mühle in Dielheim Am Mittwochabend des 23.09.2015 k ... +++ 7. Juli 2015 - Einsatz der Einsatzgruppe des DRK bei einem Wohnungsbrand in Leimen-Mitte Am Dienstag, den 07. Juli wurde d ... +++ 23. Mai 2015 - Brandeinsatz in Meckesheim Am 21.5. gegen 17:30 Uhr wurde da ... +++ 2. März 2015 - Nächtlicher Einsatz mit eigener Dynamik und tragischem Ende Nußloch, Sonntag, der erste ... +++ 8. Dezember 2014 - Einsatz der Schnelleinsatzgruppe bei einem Brand in Wiesloch Am 6.12. um kurz vor 23 Uhr wurde ... +++ 30. September 2014 - Einsatz der Einsatzgruppe Bereitschaft zusammen mit der Feuerwehr Leimen Am Sonntag, den 28.9. wurde die E ... +++ 30. August 2013 - Rock’n’heim, the rise of. Medical Center Dänisches (Betten)Lager by DRK Leimen & Friends Nach tagelanger Planung, Vorberei ... +++ 30. Juni 2013 - Absicherung Stadtsporttag und Erste Hilfe bei schwerem Verkehrsunfall Am Sonntag, den 30.6. fand im St. ... +++ 1. Juni 2013 - Alarm wegen Gasaustritt Alarm SEG-Gesamt für die ers ... +++ 17. Februar 2013 - Unterstützung des hauptamtlichen Rettungsdienstes – Schwerer Verkehrsunfall auf der A5 Am Dienstag, den 12.2. unterst ... +++ 1. Februar 2013 - Premiere für neuen RTW – Großeinsatz der Feuerwehren mit zweistelligem Millionen-Schaden in Malsch Wie auch die Medien berichteten, ... +++ 17. November 2012 - Brand in Leimen-Mitte Am heutigen Samstag Morgen wurde ... +++ 23. September 2012 - Brand in Nußloch Zur Ablösung des hauptamtlic ... +++ 9. September 2012 - Großalarm in Mannheim Am Samstag, den 08.09. waren laut ... +++ 2. August 2012 - gemeldeter Wohnungsbrand in Leimen Am 02.08. wurde unsere Einsatzgru ... +++ 27. Juli 2012 - Brandeinsätze in Leimen Am 27.7. wurde unsere Einsatzgrup ... +++ 25. Juli 2012 - Gemeldeter Wohnungsbrand in Leimen Zu einem Wohnungsbrand in Leimen- ... +++ 8. Juni 2012 - Bereitstellung im Patrick-Henry-Village Am 07. Juni wurde unser RTW um 16 ... +++ 29. Mai 2012 - Einsatz für die Einsatzgruppe Bereitschaft Am 27. Mai wurde unsere Einsatzgr ... +++ 3. Mai 2012 - Zwei Einsätze für die Einsatzgruppe Bereitschaft Am 1. Mai wurde die Einsatzgruppe ... +++ 11. April 2012 - Brennendes Müllfahrzeug Was tun wenn mein Fahrzeug brennt ... +++ 22. März 2012 - Sturz aus großer Höhe “Sturz aus großer H ... +++ 8. März 2012 - Dehnfugenbrand in St. Ilgen Am Mittwoch den 7. März wurd ... +++ 21. Februar 2012 - Wohnungsbrand im Ortsteil St. Ilgen Am Samstag, den 18.2. wurde um 22 ... +++ 11. Februar 2012 - Wohnungsbrand im Ortsteil Gauangelloch Am Freitag, den 10.2. wurde die E ... +++ 3. Januar 2012 - Brand zum Jahresbeginn Das neue Jahr war erst eine dreiv ... +++ 10. Oktober 2011 - Schreinereibrand Am Montag, den 10. Oktober kurz n ... +++ 22. August 2011 - Einsatzgruppe Bereitschaft bei Wohnungsbrand Am gestrigen Sonntag den 21. Augu ... +++ 3. August 2011 - Unterstützung des Hauptamtlichen Rettungsdienstes Am 2. August gegen 18:20 Uhr erre ... +++ 9. März 2011 - Gebäudebrand in Nussloch Am 9. März wurde unser KTW u ... +++ 20. Januar 2011 - Brandeinsatz vom 9. Januar 2011 Am 9. Januar gegen 10.25 Uhr wurd ... +++ 4. September 2010 - Schwerer Verkehrsunfall auf der A5 Am 4. September wurde unser RTW k ... +++ 30. August 2010 - Dachstuhlbrand Weidhöfe Am 30. August wurde unser RTW kur ... +++ 4. Mai 2010 - Brand im Hotel Am heutigen Dienstag Abend wurden ... +++ 6. Dezember 2009 - Seniorenweihnachtsfeier Am heutigen Nikolaustag waren wir ... +++ 25. November 2009 - Brand im Dachgeschoss Glück im Unglück hatten ... +++ 5. November 2009 - Wohnungsbrand in Nußloch Die NKV Leimen wurde am Donnersta ... +++ 23. Oktober 2009 - Zwei Verkehrsunfälle Fast zeitgleich ereigneten sich g ... +++ 22. Oktober 2009 - Suchaktion in Walldorf Am Abend des 20.10.09 wurde die N ... +++ 18. Oktober 2009 - Absicherung Brandübungscontainer der Feuerwehr Leimen Dieses Wochenende war es wieder s ... +++ 13. Oktober 2009 - Inkubatorverlegungen von Frühgeborenen Am Dienstagabend wurde die NKV Le ... +++ 22. September 2009 - Absicherung Leimener Weinkerwe Als letzte Kerwe in unserer Stadt ... +++ 17. September 2009 - Feierliches Gelöbnis der Bundeswehr im Otto-Hoog-Stadion Heute Nachmittag feierte die 12. ... +++ 15. September 2009 - Absicherung Diljemer Kerwe Nach der Gauangelloch lud dieses ... +++ 12. September 2009 - Absicherung Footballspiel Zusätzlich zur alljährl ... +++ 3. September 2009 - Absicherung Campbell Barracks Durch unsere langjährige, gu ... +++ 1. September 2009 - Absicherung Angellocher Kerwe Die Kerwe in Gauangelloch ist tra ... +++ 4. Juni 2009 - Dreh eines Arbeitsicherheitsvideos Auf dem Gelände des Zementwe ... +++ webdesign

Der DRK Ortsverein Leimen im Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. und die Bereitschaft Leimen hat viel zu bieten – in der Ersten Hilfe, im Sanitätsdienst, im Rettungsdienst, im Krankentransport, bei der Blutspende, bei Einsätzen (teilweise als Unterstützung für die Feuerwehr), im Katastrophenschutz und natürlich Kameradschaft.
Hier finden Sie Informationen über unsere Aufgaben und Tätigkeiten in der Großen Kreisstadt Leimen und dem Rhein-Neckar-Kreis.


Sanitätsdienst

Sie planen eine Veranstaltung mit vielen Besuchern oder Verletzungs- oder Gefahrenpotential? Kontaktieren Sie uns, gerne bieten wir den passenden Sanitätsdienst an.

Bitte helfen Sie uns

Für unsere vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten benötigen wir Ihre Hilfe. Lesen Sie hier über die verschiedenen Wege, wie Sie uns unterstützen könnten:

  1. Spenden
  2. Fördermitgliedschaften
  3. Aktive Mitgliedschaft
  4. Blutspende


Blutspende

Das Deutsche Rote Kreuz sichert mit der Sammlung von Blutspenden die Versorgung von Krankenhäusern mit Blutkonserven für Patienten mit schweren Erkrankungen, Verletzungen und oder bei schweren Operationen.


Stets für Sie einsatzbereit

Kommt es in Leimen oder dem Rhein-Neckar-Kreis zu größeren Schadenslagen bis hin zu Katastrophen, sind unsere Helfer jederzeit für die Betroffenen da. Hierfür halten wir die Einsatzgruppe Bereitschaft vor und engagieren uns im Bevölkerungsschutz des Rhein-Neckar-Kreises. Wir bilden uns aus und fort, beschaffen und unterhalten Fahrzeuge und Material und arbeiten eng mit unseren benachbarten Bereitschaften der 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar zusammen.

Neuste Berichte

Eingetragen von k.bruemmer am 11.Jun.2018

Was ist bloß passiert? Werden sich die Menschen zwischen dem im Rhein-Neckar-Kreis, der Stadt Heidelberg sowie der Ortschaften auf dem Weg bis Mosbach gedacht haben. Nicht ganz zu Unrecht. Die fünf Einsatzeinheiten des DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg (1. und 2. EE Heidelberg und 1. bis 3. EE Rhein-Neckar) fuhren jeweils als geschlossener Verband zum TCHR, einer ehemaligen Kaserne, die zum Trainingsgelände für Rettungskräfte umfunktioniert wurde.
So trafen sich die Helfer des DRK Leimen um 13:30 Uhr am Freitag, den 08.06.2018 am RAZ. Dort wurde das Gepäck verladen und die Helfer saßen auf. Da der MTW (Mannschaftstransportwagen) und das M.E.R.V. (Mini Emergency Response Vehicle) erst Samstags mit unseren Mimen und weiteren Helfern, die nur an diesem Tag Zeit hatten, nachkommen musste, hatten wir mit dem Rettungswagen (RTW), dem Nofallkrankentransportwagen (NKTW) und dem Gerätewagen Sanitätsdienst (GW-San) nicht genügend Sitzplätze für unsere 15 Helfer. Netterweise hatte das DRK Sandhausen angeboten, über Leimen zu fahren, und noch Helfer von uns in ihrem MTW mit zu nehmen.
Treffpunkt für unsere 1. EE Rhein-Neckar war, wie immer das Bereitschaftsheim des DRK Walldorf. Hier stellte unser Zugführer dann die MOT-Marsch aus den genannten Fahrzeugen, dem MTW, NKTW und GW-San aus Wiesloch, dem KTW und MTW aus Rauenberg, dem MTW aus St. Leon sowie dem Betreuungs-MTW (Standort St. Leon) und Betreuungs-LKW (Standort Walldorf) zusammen.
Gegen 15 Uhr ging es dann im geschlossenen Verband Richtung quer durch das nördliche Kraichgau nach Mosbach. Leider waren auf dem Hin und Rückweg einige Autofahrer mit den Regelungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Bezug auf geschlossene Verbände nicht vertraut. So kam es immer wieder dazu, dass sich fremde Fahrzeuge in den Verband drängten. Die allermeisten Autofahrer haben aber gut reagiert.
Am TCHR angekommen wurden die Helfer registriert und die Standorte für die Schlafzelte zugewiesen. Und los ging es: In kürzester Zeit standen die Zelte und waren mit Isomatten, Luftmatratzen und Feldbetten bestückt sowie die Schlafsäcke ausgepackt. Dann konnte das Gelände schon etwas erkundet werden.
Nach dem Abendessen und der Begrüßung durch den Kreisbereitschaftsleiter gab es noch eine Kombination aus Stationsausbildung und Stationsspiel zu meistern. So gab es eine kurze Sicherheitsunterweisung, eine kleine Einweisung in den Funkrufnamenplan des Kreisverbands, ein Geschicklichkeitsspiel, ein Schätzspiel, ein Wissensspiel und ein Knobelspiel.
Am Samstagmorgen nach dem Frühstück ging es dann richtig los. Alle Nachrückenden Helfer und Mimen waren da. Die Einsatzeinheiten bezogen die zugewiesenen Bereitschaftsräume auf dem Gelände. Dann wurde klar, was auf alle zu kommt: Die Übungsleitstelle begann Rettungsmittel und Einsatzeinheiten zu einer schweren Gasexplosion am angenommenen Heidelberger Hauptbahnhof zu disponieren. Dort waren Gebäudeteile eingestürzt und sehr viele Menschen verletzt oder unverletzt betroffen.
Diese Lage wurde gemeinsam mit der Feuerwehr abgearbeitet, alle Patienten versorgt und in Krankenhäuser verbracht, alle Betroffenen betreut und an Angehörige übergeben. Übungsende. Mittagessen.
Nach dem Mittagessen wurde das gleiche Szenario nochmals angenommen und eine andere Herangehensweise ausprobiert. Schließlich gibt es immer viele Wege zum Erfolg. So hatte man die Möglichkeit zwei Ansätze zu testen und im Nachhinein zu analysieren. Hieraus werden in der Kreisverbandsführung wichtige Rückschlüsse für etwaige reale Großschadenslagen gezogen.
Nachmittags waren wir sehr froh, dass ein Helfer einen aufblasbaren Pool besorgt hatte und die Feuerwehr Dossenheim so nett war, uns diesen zu füllen. Vielen Dank dafür. So konnten sich die, die wollten (oder gewollt wurden 😉), im kühlen Nass erfrischen.
Zum großen Foto- und Video-Shooting ging es dann am Sonntagmorgen nach dem Frühstück. Alle Fahrzeuge wurden mit den Helfern in einer Reihe aufgestellt und mit dem „Kamerawagen“ (einem MTW des Amtes für Feuerwehr und Katastrophenschutz des Rhein-Neckar-Kreises) abgefahren. Dann wurden alle noch zum Gruppenbild versammelt. Sehr eindrucksvoll.
Anschließend wurde abgebaut und alles in die Fahrzeuge geladen. Dann ging es wieder im geschlossen Verband zurück nach Hause.
Die Leider über Nacht noch nicht ganz trockenen Zelte wurden zum Trocknen in der Fahrzeughalle aufgestellt bzw. das Zelt der Jugendfeuerwehr Leimen, dass wir uns ausgeliehen hatten, im Feuerwehrgerätehaus aufgehängt. Vielen Dank der JF Leimen.
In den nächsten Tagen wird dann alles wieder aufgeräumt und verladen.
Unseren Helfern hat das Wochenende trotz mancher Unstimmigkeiten viel Spaß gemacht und natürlich auch viel gebracht. Wann hat man schon einmal Gelegenheit solch ein Szenario zu üben oder mit so vielen anderen Rotkreuzlern aus dem Kreisverband zusammen zu arbeiten und sich aus zu tauschen. Schließlich waren 350 Kräfte an diesem Wochenende im Übungseinsatz.
Daher vielen Dank an das TCHR, den Kreisverband, unseren Zugführer und unsere Bereitschaftsleitung, die das Wochenende ermöglicht haben und alle Kameraden aus unserer Einsatzeinheit, den anderen Einsatzeinheiten und Einsatzformationen sowie den involvierten Kollegen vom hauptamtlichen Rettungsdienst, die mit zwei RTW, zwei KTW (Krankentransportwagen) und einem NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) eingebunden waren.

Kurzbericht des Kreisverbands auf Facebook
Bericht von Heidelberg24
Video von Heidelberg24 auf Facebook




Eingetragen von k.bruemmer am 07.Jun.2018

Das DRK Leimen nahm auch dieses Jahr am BASF-Firmenlauf auf dem Hockenheimring teil. So waren vier Helfer mit dem Rettungswagen (RTW) vor Ort, um den Sanitätsdienst des DRK Hockenheim bzw. des Kreisverbands Mannheim zu unterstützen. Außerdem nahmen acht Helfer als Läufer teil.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kam es direkt vor unseren Läufern zu einem medizinischen Notfall. Sofort übernahmen unsere Helfer die Erstversorgung und übergaben die Person dann an die hinzukommenden Helfer und unseren RTW, wo die Versorgung dann weitergeführt wurde.
Anschließend konnten unsere Läufer den Weg zum Ziel fortsetzten.




Eingetragen von k.bruemmer am 03.Jun.2018

Wie fahre ich zügig und sicher zum Einsatzort und wie und wo parke ich das Einsatzfahrzeug dort? Diese Frage stellte unser stellvertretender Bereitschaftsleiter Alexander Born am 01.06. zu Beginn des Bereitschaftsabends und beantwortete diese mit seinem sehr anschaulichen und interessanten Vortrag zu Sonder- und Wegerechten sowie deren Abwägung gegen das Interesse anderer und rechtlicher Vorgaben. Das Fazit lautete schließlich: Niemand anderen gefährden oder gar verletzen und sicher ankommen.
Viele Beispiele und Tipps aus der Praxis von ihm und anderen erfahrenen Helfern machten dies allen verständlich.
Wie und wo man das Fahrzeug dann an der Einsatzstelle am besten abstellt, gegen den Verkehr sichert und andere Einsatzkräfte und den übrigen Verkehr möglichst wenig behindert wurde genauso eingänglich vermittelt.
Als im Anschluss noch Fragen zu speziellen möglichen Szenarien diskutiert und schließlich geklärt waren, gab es noch einen kurzen Praxisteil. Auf einem Spielteppich wurde eine Einsatzsituation dargestellt. Jeder Helfer bekam ein Einsatzfahrzeug von Rettungsdienst, der Feuerwehr oder der Polizei und musste entsprechend anfahren und parken, wie er es für richtig hielt. Dies wurde dann besprochen und veranschaulichte die Problematik nochmals sehr.
Vielen Dank für diese interessante Fortbildung.




Eingetragen von k.bruemmer am 24.Mai.2018

Am Freitag, den 18.05. hatte Benjamin Zeidler viel Technik mit gebracht. Er bot uns die Möglichkeit einmal mittels virtueller Trainingsumgebung von XVR Einsatzszenarien realitätsnah zu trainieren.
So konnten man mittels Joystick durch echten Einsätzen nachempfundenen Trainingsumgebungen navigieren und Patienten anhand der Verletzungsmuster und Vitalparameter sichten.
Dies ist bei einem großen Schadensereignis sehr wichtig, da in kürzester Zeit festgestellt werden muss, wem zuerst geholfen werden muss und wer nur leicht verletzt oder unverletzt betroffen ist.
Es war für die Helfer sehr interessant anhand des vorgestellten Sichtungsschemas eine solche Einteilung vor zu nehmen und so möglichst alle Patienten adäquat versorgen zu können und die richtige Zahl an Rettungskräften und Einsatzfahrzeugen nach zu fordern.
Vielen Dank Benjamin für die Gestaltung des Abends.




Eingetragen von k.bruemmer am 12.Mai.2018

Am 1.12.2017 begann unser stellvertretender Bereitschaftsleiter Alexander Born seine Ausbildung zum Gruppenführer mit dem entsprechenden Lehrgang. Nach Absolvierung der notwendigen Praktika, war es nun am heutigen 12.5. soweit: Zusammen mit 6 weiteren Helfern aus unserem Kreisverband reiste er mit einem MTW nach Ravensburg. An der dortigen Bildungseinrichtung der DRK-Landesschule absolvierten alle sieben erfolgreich die theoretische und praktische Prüfung.
Wir freuen uns, einen neuen Gruppenführer in unseren Reihen zu haben, und gratulieren allen sieben herzlich.




Eingetragen von k.bruemmer am 09.Mai.2018

Am Mittwoch, den 09.05. veranstaltete die Stadtverwaltung Leimen auf dem Rasenplatz hinter dem Otto-Hoog-Stadion ein Schulsoccerturnier. Zur medizinischen Absicherung stand unser Rettungswagen (RTW) samt Besatzung bereit. Auch der Schulsanitätsdienst der Leimener Realschule war vor Ort.
Bei schönen Sonnenschein gab es glücklicherweise nur kleinere Blessuren zu versorgen.




Eingetragen von k.bruemmer am 08.Mai.2018

Viele Grüße von unserem letzten Bereitschaftsabend. Mit dem Motto zum heutigen Weltrotkreuztag: Rotes Kreuz + Mein Ding!

Wer sich ehrenamtlich engagiert, darf sich auch mal abkühlen, daher hat die Bereitschaftsleitung die gesamte Mannschaft mit den vom DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. zur Verfügung gestellten Bändchen ausgestattet zu einem Eis eingeladen. Vielen DANK

#DRKLeimen #DRK #WeltRotKreuzTag #RotesKreuzMeinDing




Eingetragen von k.bruemmer am 06.Mai.2018

Am Freitag, den 4.5. wurde beim Bereitschaftsabend nach kurzen allgemeinen Informationen von der Bereitschaftsleitung gemeinsam entschieden, das geniale Wetter zu nutzen und gemeinsam ein Eis essen zu gehen. So spazierten wir gemeinsam zur Eisdiele und wieder zurück. Vielen Dank der Bereitschaftsleitung für die Einladung. Im Anschluss spielten wir „Activity“, wobei alle sichtlich Spaß hatten.
Parallel dazu waren zwei Helfer den Abend und die Nacht über mit dem RTW in Hockenheim im Rahmen des DTM-Auftakts.
Am Sonntagnachmittag unterstützte dann unser RTW die Kollegen des DRK Sandhausen bei der Absicherung des Spiels SV Sandhausen gegen FC Nürnberg. Hier konnte sich der Club den Aufstieg in die erste Bundesliga sichern. Trotz der 0:2 Niederlage kann aber auch der SVS nicht mehr absteigen. Beiden Mannschaften daher herzlichen Glückwunsch.




Eingetragen von k.bruemmer am 29.Apr.2018

Die Kinder des Mauritius-Kindergartens, die im Sommer in die Schule kommen, besuchten am Donnerstag, den 26.4. Leimener Rettungskräfte. So galt es im Hof der Feuerwehr Leimen, Abteilung Leimen das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20) der Feuerwehr Leimen, einen Streifenwagen des Polizeipräsidiums Mannheim, Posten Leimen und den Rettungswagen (RTW) des DRK Leimen zu erkunden und von erfahrenen Rettern geklärt zu gekommen. Hier hatten alle sichtlich Spaß und sogen die Informationen mit großen Augen auf.
Im Anschluss übergab Unity Media eine Spende für unsere ehrenamtliche Arbeit an die DRK-Bereitschaftsleiterin Sandra Bähr und unseren Helfer Christian Krohmer. Vielen Dank.




Eingetragen von k.bruemmer am 26.Apr.2018

Am Freitag, den 20.4. hatte Martin Maiwald das Thema Gefahrstoffe umfangreich aufbereitet. Er zeigte auf, was Gefahrstoffe sind, wie sie auf uns und Patienten wirken, wie wir damit umgehen, wenn sie an Einsatzstellen vorhanden sind und vieles mehr. Beeindruckend war für die Zahlreichen Helfer, darunter auch Besucher der benachbarten Bereitschaft aus Sandhausen, welche Gefahrstoffe bereits in normalen Haushalten lauern und wie diese bei Vermischung noch gefährlicher werden können. Hier sind die Gefahrenpiktogramme und die Hinweise der Hersteller stets zu beachten.
Samstags waren drei unserer Helfer mit dem Rettungswagen als Sanitätsdienst in der St. Ilgener Aegidiushalle. Hier hatte der Rhein-Neckar-Kreis zur „Fit4Work“ geladen. Auch Kollegen des DRK-Kreisverband Mannheim präsentierten ihre Arbeit vor Ort. Zu Versorgungen kam es hier, trotz der sommerlichen Temperaturen und der entsprechenden Hitze in der Halle, nicht.