DRK Ortsverein & Bereitschaft Leimen

Seit über 125 Jahren für Sie vor Ort, gegr. 1892

DRK-Leimen.de – Deutsches Rotes Kreuz Bereitschaft & Ortsverein Leimen

Warning: Use of undefined constant simple_breadcrumb - assumed 'simple_breadcrumb' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/39/d70636010/htdocs/DRKv3/wp-content/themes/DRK-WP Theme 1.0.4/single.php on line 6

Absicherung Formel 1

Eingetragen von k.bruemmer am 25.07.2012

Formel 1 – Großer Preis von Deutschland hieß es am Wochenende 20.-22.07.2012 auf dem Hockenheimring. Hier hatte der Kreisverband Mannheim um Unterstützung aus dem benachbarten Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg gebeten.

Wie vor zwei Jahren konnten wir hier die Veranstaltung an allen drei Tagen mit unserem KTW und RTW begleiten.

Vorangegangen war für alle Helfer eine Einweisung durch den Leiter der Bedarfsrettungswache Hockenheimring Peter Orth Mitte Juli. Er wies uns auch auf die Übung am Donnerstag vor der Formel 1 hin. Hier konnten wir zwei Helfer mit dem RTW schicken die an der Übung teil nahmen.

Es wurde ein Unfall und ein Zwischenfall in der Boxengasse simuliert. Prof. Dr. Gary Harstein (Medical Delegate der FIA), hatte nicht viel an der Übung zu anzumerken und bedankte sich bei den Teilnehmern für den guten Ablauf und die gute medizinischer Versorgung der „Verletzten“.

Dann ging es ins eigentliche Rennwochenende. So trafen sich unsere ersten beiden Helfer an diesem Wochenende (RA und RS) um 6 Uhr mit den anderen Kollegen an der Rettungswache in Talhaus, um von hieraus zum MedicalCenter auf dem Hockenheimring zufahren. Hier wurden die Helfer in verschiedene Teams eingeteilt.
Die Helfer wurden gemischt, so das immer ein „Ortsansässiger“ und ein Kollege aus dem KV RN/HD ein Team bildeten. An diesem sehr verregneten Tag trainierte dann die GP3 , die GP2, Porsche-Cup, sowie die F1.
Alles in allem ging es für unsere Helfer an diesem Tag bis 19:30 Uhr.

Samstag ging es ebenfalls für zwei Helfer wieder an der Talhauswache um 6 Uhr los. Diesmal wurde unser Team nicht getrennt, sondern bezogen den Standplatz direkt am Baden-Württemberg Center.
Hier konnte Sie zwar nicht viel vom Qualifying der GP3, GP2, Porsche Cup und Formel 1 sehen, jedoch die Grid Girls und auch einige Fahrer konnten hier beobachtet werden?
Dieser Tag endetet für unserer Helfer gegen 19 Uhr.

Sonntag – super Rennwetter – wieder beginn 6 Uhr Wache Talhaus, gemeinsame Fahrt zum Medical Center und dortige Einteilung. Wir sind mit vier Helfern vor Ort, die bis auf zwei wieder mit Mannheimer Kollegen ein Team bildeten. Standpunkte an diesem Tag war für zwei Helfer das Medical Center, ein Helfer Standort Motodrom und wieder ein Helfer mit Standort am Baden-Württemberg Center.
Dieser Tag verlief für die Helfer nicht wie die letzten beiden Tage ohne Zwischenfälle. Gleich beim Rennen der GP3 kam es zu einem Unfall kurz nach dem Start, bei dem mehrerer Wagen beteiligt waren. Hier verletzte sich ein Fahrer so schwer, dass mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik zur weiteren Abklärung geflogen werden musste.
Sonst verlief der restliche Rennsonntag ohne Vorkommnisse. Nach dem Rennen bedankte sich Prof. Gary Hartstein, sowie der ärztliche Leiter des deutschen Motorsportbundes, Dr. Michael Scholz bei allen Helfern für das super Rennwochenende und die gute Versorgung der Verunfallten. Auch Peter Orth bedankte sich bei allen und bei einem kleinen Essen konnten alle Helfer den Tag ausklingen lassen.
An diesem Tag konnten unsere Helfer die Heimreise bereits um 17.30 Uhr durch die überfüllten Straßen antreten.

Abzuwarten ist es nun, ob bereits im nächsten Jahre wieder der große Preis von Deutschland in Hockenheim oder doch wieder am Nürburgring statt findet.

[myginpage=2012-07-22]