Fortbildung für die Feuerwehr Leimen

Im Rahmen der engen Kooperation zwischen Feuerwehr und DRK fand nunmehr wieder eine gemeinsame Fortbildungseinheit beider Hilfsorganisationen statt. Dabei sollten insbesondere die Rettung von Patienten aus Fahrzeugen unter vorheriger Stabilisierung der Wirbelsäule sowie die Herz- Lungen- Wiederbelebung unter Anwendung eines automatisierten externen Defibrillators (AED) sein.
In der ersten Übungseinheiten stellte Florian Weidinger zunächst die Gerätschaften zur Immobilisierung der Wirbelsäule vor. Anschließend konnten alle den Umgang mit Stif- Neck, Schaufeltrage, Vakuummatratze und Spinboard üben, ehe dieses Wissen in der Praxis angewendet werden musste. Den Übenden wurde schnell ersichtlich, welche Tücken sich bei der Rettung von Patienten aus deformierten PKW für die Einsatzkräfte ergeben können.
Im zweiten Teil der Fortbildung stand dann die Herz- Lungen- Wiederbelebung auf dem Programm. Durch die Förderorganisation Rettungsdienste Leimen (FORL) konnten kürzlich AEDs beschafft werden, die sowohl von der DLRG als auch der Freiwilligen Feuerwehren Leimen und St.- Ilgen genutzt werden. Diese Geräte können eigenständig entscheiden, ob ein Patient mit einem Herz- Kreislauf- Stillstand einen elektronischen Schock benötigt oder nicht. Gleichzeitig leitet es den Helfer bei der Reanimation an und kann in Stresssituationen durchaus eine große Unterstützung für den Ersthelfer darstellen. Auch hier konnten die Übenden nach einer kleinen Einführung die erworbenen Kenntnisse direkt in die Praxis umsetzen und nach Herzenslust an den verschiedenen Reanimationstrainern für Säuglinge, Kinder und Erwachsenen versuchen.

Bericht der Freiwilligen Feuerwehr Leimen:
Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung sind sicherlich die Kernaufgaben der Feuerwehr. Jedoch gehört auch das “Retten” zu ihren Aufgaben. Denn nicht selten sind bei Einsätzen Personen verletzt und müssen versorgt werden.
Um auch dieser Aufgabe gerecht zu werden wurde in den vergangenen zwei Übungsdiensten darauf eingegangen. Auf dem Übungsplan standen hierbei unter anderem die Rettung eines Verletzten mit dem Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung, Herz-Lungen-Wiederbelebung und unterschiedliche Rettungsgeräte.
Im ersten Teil der Fortbildung ging es um die unterschiedlichen Rettungsgeräte und verschiedene Rettungstechniken. Zuerst wurden durch einen Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes in Leimen alle Rettungsgeräte und deren Handhabung erklärt und vorgeführt. So beschäftigte man sich mit Schaufeltrage und Vakuummatratze. Diese dient dazu, einen Verletzten mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung möglichst schonend zu retten. Außerdem wurde hierbei das Anlegen eines Stützkragens erklärt. Dieser dient zur Ruhigstellung der Halswirbelsäule. Des Weiteren wurden die Einsatzkräfte in ein erst kürzlich beschafftes neues Rettungsgerät eingewiesen. So konnte ein Rettungsbrett beschafft werden. Dieses Hilfsmittel ist eine Alternative zur Schaufeltrage.
Anschließend galt es, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. So wurden an verschiedenen Szenarien geübt. Es konnten hierbei alle Rettungsgeräte angewendet und ausprobiert werden. Im Anschluss an jede Übung wurde jeweils in einer kurzen Übungskritik Fehler erklärt und verschiedne Vorgehensweisen diskutiert.
Im zweiten Teil ging es um die Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Zuerst beschäftigte man sich mit der Frage „Wie gehe ich vor, wenn ich eine bewusstlose Person finde?“. Hierbei wurde mit allen Teilnehmern ein Ablaufschema hierfür erarbeitet. Anschließend wurde die Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung erläutert. Danach ging es an die Praxis. Hier galt es an Übungspuppen vom Säugling, über den Jugendlichen bis hin zum Erwachsenen die Widerbelebungsmaßnahmen durchzuführen. Dabei wurde vor allem auf die Anwendung des automatisierten externen Defibrillator (AED) Wert gelegt. Seit Ende letzten Jahres verfügt die Feuerwehr Leimen über zwei dieser Geräte. Diese Geräte dienen dazu, bei einem Kreislaufstillstand ein Kammerflimmern durch Elektroschocks zu behandeln. Auch dieser Teil der Fortbildung wurde durch einen Ausbilder des Deutschen Roten Kreuz aus Leimen durchgeführt.

Termine

03
06
06.03.2024 | 18:00-21:00
[DRK] - OB Bewerbervorstellung
Kurpfalzhalle St. Ilgen, Pestalozzistraße 5-7, 69181 Leimen
03
14
14.03.2024 | 19:30-21:00
[DRK KV RN / HD] - Schulung für Leitungskräfte
DRK Landesschule Bildungseinrichtung Sinsheim, Lange Straße 26, 74889 Sinsheim
03
15
15.03.2024 | 11:30-16:00
[DRK] - SMV Fußballturnier
Sportparkhalle Leimen, Tinqueux-Allee 1, 69181 Leimen
03
15
15.03.2024 | 19:30-21:30
[DRK] - Bereitschaftsabende
RAZ - Ausbildungsraum , Tinqueux-Allee 1a, 69181 Leimen

Blutspendetermine

03
06
06.03.2024 | 14:30-19:30
74909 Meckesheim
- Schulstr. 19 - Auwiesenhalle
03
14
14.03.2024 | 14:30-19:30
69257 Wiesenbach
- Am Sportzentrum 2 - Biddersbachhalle
03
15
15.03.2024 | 14:00-19:00
69226 Nußloch
- Kurpfalzstraße 75 - Olympiahalle
03
19
19.03.2024 | 15:00-19:00
69168 Wiesloch / Schatthausen
- Birkenweg 17 - Mehrzweckhalle

Gefahrenwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland


Unwetterwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland


Hochwasserwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Orstverein und Bereitschaft Leimen
Tinqueux-Allee 1a
69181 Leimen
+49 6224 921 0952 (Anrufbeantworter)