DRK Ortsverein & Bereitschaft Leimen

Seit über 130 Jahren für Sie vor Ort, gegr. 1892

DRK in Leimen, Deutsches Rotes Kreuz: Ehrenamlich Retten

Warning: Use of undefined constant simple_breadcrumb - assumed 'simple_breadcrumb' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/39/d70636010/htdocs/DRKv3/wp-content/themes/DRK-WP Theme 1.0.4/single.php on line 6

RNF-Sommertour zu Gast in Leimen

Eingetragen von m.moskorz am 08.08.2008

Ein Highlight dieses Sommers fand am vergangenen Donnerstag im Freibad des aqua-balance-Gesundheits- und Badeparks statt, die RNF-Sommertour machte Station in Leimen. Dies bedeutete für die Leimener aber nicht nur freien Eintritt und einen vergnüglichen Nachmittag, denn im Wettstreit mit den Städten Weinheim, Bellheim, Bad Dürkheim, Viernheim, Worms und Lampertheim galt es, ein attraktives Unterhaltungsprogramm zu schnüren und der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu geben. Und dies gelang den vielen ortsansässigen Repräsentanten, Vereinen und nicht zuletzt den Zuschauern exzellent.

[myginpage=08-07-rnf-sommertour]

Die beiden RNF-Moderatorinnen Frauke Hess und Tina Ries hasteten von einem Spektakel zum nächsten, von dem jeweils in Ton und Bild berichtet wurde. Entstanden ist so ein einstündiger Beitrag von, mit und rund um Leimen, der bereits mehrmals im Rhein-Neckar-Fernsehen ausgestrahlt wurde. Ab dem 21. August 2008 besteht dann im Rahmen eines Televotings die Möglichkeit, den besten Sommertour-Beitrag zu wählen. Ihre Stimme für Leimen kann unter der kostenpflichtigen Hotline 01378 – 88 18 18 6 abgegeben werden. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, die Siegerstadt der RNF-Sommertour 2008 erhält als Preis einen weiteren Tag mit dem RNF-Actiontruck.
Rund um die Veranstaltung beteiligten sich auch DLRG und DRK Leimen an den verschiedenen Programmpunkten. Mit Verstärkung durch die Feuerwehr Leimen konnten insgesamt fünf Mannschaften am Beachvolleyball-Turnier der KUSG Leimen teilnehmen. Dabei schnitten die Teams DLRG, DLRG-Jugend, DRK, Feuerwehr I und Feuerwehr II äußerst achtbar ab, wenngleich sie sich gegen die erfahrenen Volleyballer nicht durchsetzen konnten und die Endrunde leider verpassten. Mit weiterhin viel Training soll sich der Erfolg dann aber bei der Neuauflage des Turniers im kommenden Jahr einstellen.
Für ebenfalls viel Spektakel sorgte der Wettstreit zwischen DLRG und Feuerwehr im Wasserbombentreten. Einsatztaucher Michael Nau hatte es dabei mit keinem geringeren als Feuerwehrkommandanten Armin Nelius zu tun. Beide mussten in einem Wasserfass möglichst viele der kleinen Wasserbomben zertreten, um so den Wasserpegel im Fass anzuheben. Erschwerend kam allerdings hinzu, dass beide hierzu ihre Einsatzkleidung inklusive Atemflasche bzw. Atemschutz tragen mussten. Bei schwülen 30° Grad Außentemperatur war dies eine echte Herausforderung, die am Ende keinen Sieger hatte. Der Wasserstand in beiden Fässern war auch nach dem schweißtreibenden Wettstreit gleich.
Die wohl wichtigste Tätigkeit von DLRG und DRK an diesem Nachmittag dürften bei all den Darbietungen nur die wenigsten wahrgenommen haben. Im Hintergrund sorgten die Aktiven für die sanitätsdienstliche Betreuung der Veranstaltung sowie den Wachdienst an den Schwimm- und Rutschbecken, die während der gesamten Veranstaltung von den Besuchern rege genutzt wurden.

Pressebericht:
RNF-Sommertour in Leimen ein voller Erfolg
– Eine Stunde Spiel und Spaß im aqua balance Badepark –

Zum siebten Mal veranstaltet das Rhein-Neckar Fernsehen RNF mit der Metropolregion Rhein-Neckar die beliebte RNF-Sommertour. Dabei treten unter dem Motto: „Drei Länder, ein Sender – wir in der Metropolregion Rhein-Neckar“ sieben Städte gegeneinander an. In diesem Jahr sind neben Leimen auch Weinheim, Bellheim, Bad Dürkheim, Viernheim, Worms und Lampertheim vertreten. Der RNF-Actiontruck rollt von Nordbaden nach Südhessen und in die Pfalz. Gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar zeigt der regionale Fernsehsender damit Flagge über die Ländergrenzen hinweg. „Eine gemeinsame Identität für eine gemeinsame Zukunft“ – mit dieser Botschaft ist der RNF-Actiontruck unterwegs und trägt großformatig auch die Landkarte der Region von Ort zu Ort.
Über einen großen Besucherandrang konnten sich die Organisatoren und Veranstalter der Sommertour des Rhein-Neckar-Fernsehens freuen, die am Donnerstag, den 7.8.2008, somit auch in Leimen im Bäderpark gastierte. Frauke Hess und Tina Ries, die beiden Moderatorinnen von RNF, die durch das einstündige Programm führten, hatten kaum Zeit ihre Plätze zu wechseln, so rasch folgte ein Programmpunkt dem nächsten.
Bereits der Beginn gestaltete sich laut und farbenprächtig. Oberbürgermeister Wolfgang Ernst wurde vom Leimener „Schlossherrn „Jürgen Haas und dem St. Ilgener Kerweborscht Dieter Sterzenbach auf die Bühne begleitet, lautstark unterstützt von der Kleppergarde des KC Frösche aus St. Ilgen, die mit ihren Kostümen und der fetzigen Musik die zahlreichen Besucher einstimmten. Die ersten Sonderpunkte für Leimen, denen noch viele weitere folgten, waren damit vorprogrammiert.
Nach dem gelungenen Fassbieranstich durch OB Ernst gab es den ersten feuchten Höhepunkt. „Speiskübel-Wettpaddeln im LKW-Reifen“. Hier galt es für vier städtische Mitarbeiter gegen vier erfahrene Wassersportler des SK Neptun anzutreten und auf dem schnellsten Weg im wohl ungewöhnlichsten Wasserfahrzeug Leimens die andere Seite des Schwimmerbeckens zu erreichen. Spaß hatten vor allem die Zuschauer, die einen klaren und niemals gefährdeten Sieg des SK Neptun bejubeln konnten.
Anschließend zeigte die Rockband „Wild Pearls“ der Musikschule Leimen ihr Können, stimmgewaltig und ungemein passend mit dem Titel „Die perfekte Welle“, ein gelungener Auftritt, der zu Recht viel Applaus erhielt.
Beim anschließenden Bürgermeisterquiz galt es, Fragen zur Metropolregion zu beantworten, eine Aufgabe, der sich OB Ernst, Jürgen Haas und Dieter Sterzenbach, unterstützt vom Vorsitzenden der Liedertafel Robert Kumler, absolut gewachsen zeigten. Lediglich eine Frage konnte auch mit Hilfe aus dem Publikum nicht beantwortet werden: Wie hieß die erste Liebe Mozarts bei seinem Besuch 1777 in Mannheim? Nicht Constanze Weber, seine spätere Frau, wurde von Frauke Hess gesucht, nein, deren ältere Schwester Aloisia konnte diesen Ruhm für sich in Anspruch nehmen.
Zielsicher präsentierte sich anschließend Olympiasieger, Welt- und Europameister Günter Haritz, der vom Computer ausgewählte Orte in der Metropolregion auf einem Bildschirm möglichst exakt in ihre Lage auf einer Landkarte einordnen musste. Für den ehemaligen Radprofi kein Problem, zudem als Schlusspunkt Leimen gesucht wurde, es sich also um ein „Heimspiel“ handelte.
Sportlich ging es weiter. Jens Klingmann, Motorsportausnahmetalent aus Leimen, fuhr spektakulär mit einem Go-Kart ein und stand Frauke Hess Rede und Antwort.
Ungewöhnlich war dann der Auftritt des Hundevereins Gauangelloch. Hier mussten die Hunde gegeneinander in einem eigens aufgebauten Parcour antreten und stellten eindrucksvoll ihr Können unter Beweis. Über Hindernisse, durch Slalomstangen und Röhren kämpften sich die Vierbeiner mit sichtlichem Spaß und erhielten von den beeindruckten Zuschauern den verdienten Applaus.
Zu einem Kraftakt der besonderen Art kam es unmittelbar danach. Ein „Synchron-Gewichtheben“, bei dem Rayk Stechow und Andre Rohde gemeinsam einmal 200 und 300 Kilogramm stießen. Ist dies schon einzeln schwer genug, mussten hier beide ihre Bewegungen synchronisieren, um einen Erfolg zu erreichen. Ein wahrlich schwerer Programmpunkt, den sie aber routiniert meisterten und damit eindrucksvoll ihre sportlichen Qualitäten bewiesen.
Ganz im Zeichen von „Dirty Dancing“ stand die Turnvorführung der KuSG, bei der auch die deutsche Meisterin im Geräteturnen Patricia Gayer mitwirkte. Äußerst anmutig präsentierten die Mädchen zwischen 8 und 18 Jahren ihre schwierige Vorführung, die zahlreiche Hebetechniken ganz im Sinne des bekannten Musikfilms enthielt und mit spektakulären Sprüngen und Überschlägen ausklang.
Begeistert waren die Zuschauer von der Tanzvorführung des TV Germania St. Ilgen, deren dance-girls, „little chicas“ und dance-teens mit Country-Musik, gekonntem Can-Can und Hip-Hop faszinierten.
Schweißtreibend war der nächste Wettbewerb. Hier traten Feuerwehr und DLRG gegeneinander an. Die Aufgabe bestand darin, möglichst viele mit Wasser gefüllte Luftballons in einem Bottich zu zertreten. Nach 90 Sekunden sollte dann die Menge des Wassers über den Sieger entscheiden. Dies hört sich relativ einfach an, allerdings trug Armin Nelius von der Feuerwehr bei dieser Übung seine vollständige Schutzausrüstung einschließlich Helm und Atemschutzgerät, Michael Nau von der DLRG hatte die Aufgabe im Taucheranzug einschließlich Taucherbrille und Sauerstoffflasche zu erfüllen. Nach Ablauf stand es unentschieden, beide hatten ihr Bestes gegeben.

Den Abschluss einer rundum gelungenen Fernsehpräsentation der Vereinslebens der Großen Kreisstadt Leimen bildete der Gospelchor „Bright Light“ der Liedertafel Leimen, der für zwei Lieder viel Beifall erhielt.
Das Finale brachte alle Teilnehmer noch einmal auf die Bühne des Show-Trucks von RNF. Riesiger Applaus für alle Beteiligten, denen an dieser Stelle ausdrücklich für ihre Teilnahme gedankt sei, machte deutlich, dass man eine Stunde gut unterhalten wurde und die Werbung für Leimen, das Rhein-Neckar-Fernsehen und die Metropolregion Rhein-Neckar gelungen war. Oberbürgermeister Ernst bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei den beiden Moderatorinnen und bei allen Mitwirkenden und Organisatoren, die diese Veranstaltung erst möglich machten. Dank geht auch an die Sparkasse Heidelberg, die spontan die roten Polo-Shirts für das Organisations-Team sponsorte und sich damit einen Sonderpunkt verdiente. Ein weiteres Dankeschön gilt dem aqua-balance Badepark Leimen, der sofort das Freibad für die Sommertour zur Verfügung stellte und ab 15.30 Uhr hierfür freien Eintritt gewährte. Für Speis und Trank hatte der TV Nordstern Gauangelloch und der SK Neptun Leimen gesorgt, auch hierfür ein Dankeschön.
Im Anschluss gab es dann noch ein Beach-Volleyball-Turnier, in dem die Mannschaften mit viel Einsatz um den Siegespokal kämpften. Ausrichter war die KuSG Leimen, deren Mannschaft in einem spannenden Finale auch gewann.
Höhepunkte aus der Fernseh-Aufzeichnung sind bereits am Freitag, dem 08.08. um 18 Uhr im Regionalmagazin RNF Life zu sehen. Die ganze Stunde Leimen pur gibt es dann am folgenden Samstag (21:30 Uhr), Sonntag (17:00 Uhr) und Montags/Dienstags (16:30 Uhr) im Ballungsraumprogramm RNF. RNF ist regional über Kabel und europaweit über Satellit Astra digital empfangbar.
Leimen erhielt insgesamt 33 Punkte und hat damit zum bislang deutlich führenden Lampertheim, das ebenfalls 33 Punkte auf seinem Konto hat, aufgeschlossen. Am 21.August beginnt dann das RNF-Televoting. Bis zum 1. September haben dann alle RNF-Zuschauer Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben. Für Leimen gilt die Nummer 01378 – 88 18 18 6. Unter den Anrufern verlost RNF eine Kreuzfahrt im Mittelmeer. Gewonnen hat die Stadt, die zusammen mit den während der Aufzeichnung gesammelten Punkte, die meisten Stimmen bekommen hat. Als Preis winkt der Sieger-Gemeinde ein Tag RNF-Actiontruck mit Partyband. Die Stadt kann sich zu einem beliebigen Fest ihrer Wahl als zusätzliche Showbühne den Truck mitsamt Band wünschen – natürlich kostenfrei!
www.leimen.de