DRK Ortsverein & Bereitschaft Leimen

Seit über 125 Jahren für Sie vor Ort, gegr. 1892

DRK-Leimen.de – Deutsches Rotes Kreuz Bereitschaft & Ortsverein Leimen

Warning: Use of undefined constant simple_breadcrumb - assumed 'simple_breadcrumb' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/39/d70636010/htdocs/DRKv3/wp-content/themes/DRK-WP Theme 1.0.4/single.php on line 6

Regionales Blutspendezentrum in der Kurpfalzhalle St. Ilgen

Eingetragen von k.bruemmer am 26.03.2020

Kommende Woche richten das DRK Leimen und der Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen mit Unterstützung der Stadt Leimen von Montag (30.03.) bis Freitag (03.04.) jeweils von 14 bis 19 Uhr Blutspendetermine aus.
Aufgrund der größeren Halle und einem geänderten Aufbau sowie weiterer Vorsichtsmaßnahmen wird sicher gestellt, dass sowohl für die Spender als auch das Personal des Blutspendedienstes und unsere Helfer eine größtmögliche Sicherheit in Zeiten der Pandemie gegeben ist.
Aus diesem Grund können wir Ihnen auch nicht unser gewohnt reichhaltiges Buffet Stärkung anbieten. Sie erhalten stattdessen ein Lunchpaket, mit dem sie sich dann im Freien oder zu Hause stärken können.
Wir rufen alle, die nicht erkrankt sind, mit erkrankten in Kontakt waren oder aus den Risikogebieten zurück gekommen sind, Blut zu spenden.
Leider müssen zur Zeit Termine in beengteren Räumlichkeiten ausfallen. Auch können aufgrund der genannten Ausschlusskriterien momentan viele Menschen, die normalerweise regelmäßig Blut spenden nicht teilnehmen.
Leider machen schwere Erkrankungen auch in diesen Zeiten keine Pause. Daher werden weiterhin Blutkonserven benötigt.

Vielen Dank vorab allen Spenderinnen und Spendern aus Leimen und Umgebung.

Wichtig: Da wir immer nur sechs Personen gleichzeitig in die Halle lassen dürfen, ist es sehr wichtig unter https://bawuehe.bsd-trs.de/reservierungen/Leimen einen Termin vor zu reservieren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Pressemitteilung des Blutspendedienstes:

DRK richtet regionale Blutspendezentren in Baden-Württemberg und Hessen ein

Blutspendetermine werden an veränderte Rahmenbedingungen angepasst

Mannheim, 20.3.2020 – Flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen zu reagieren ist in Zeiten des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in allen Lebensbereichen unabdingbar. Für das Blutspendewesen bedeutet dies, dass die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Bezug auf Social Distancing auf den Blutspendeterminen neu abgestimmt werden muss.

Deshalb wird in Baden-Württemberg und Hessen ab Montag, dem 23.03.2020 das über Jahrzehnte etablierte Konzept der mobilen Blutspendeaktion „vor der Haustüre“ angepasst: An sorgfältig ausgewählten und gut erreichbaren regionalen Standorten werden über mehrere Tage hinweg mobile Blutspendezentren eingerichtet. Diese sind so ausgelegt, dass für Spender, ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter des DRK auf ausreichend große Abstände zwischen den anwesenden Personen und eine effektive Steuerung des Besucherstroms durch Einlassbeschränkungen möglich ist.

Eines der ersten Blutspendezentren wird in Leimen eingerichtet.
Vom 30. März bis zum 3. April 2020 bittet Sie das DRK in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr um Ihre Blutspende in Leimen, Kurpfalzhalle, Pestalozzistraße 5-7.

Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Blutspendedienst das neu installierte Terminreservierungssystem unter www.blutspende.de/termine zur individuellen Terminvereinbarung zu nutzen.

Für Blutspender besteht kein gesteigertes Risiko, sich auf Blutspendeterminen mit SARS-CoV-2 anzustecken. Bereits seit geraumer Zeit wurden Maßnahmen ergriffen, die eine größtmögliche Sicherheit aller Anwesenden auf den Spendeterminen gewährleisten. Diese Maßnahmen werden täglich überprüft und aufgrund der aktuellen Entwicklungen angepasst: Hierzu zählt u.a. eine Temperaturmessung bereits am Eingang, die kontrollierte Aufforderung zur Handdesinfektion sowie die Rückstellung von Spendern, die aus Risikogebieten (tagesaktuell auf der Seite des RKI unter www.rki.de abrufbar) zurückkehren oder die Kontakt zu SARS-CoV-2 infizierten Menschen hatten.
Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen oder Durchfall werden generell nicht zur Blutspende zugelassen. Bereits am Eingang wird nach diesen Symptomen gefragt und ggf. wird der Einlass in das Spendelokal verwehrt. Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft wird das Virus nicht über eine Blutspende übertragen. Deshalb wird auf den Blutspendeaktionen keine SARS-CoV-2 -Testung des gespendeten Blutes durchgeführt.

Prof. Dr. med. Harald Klüter, Ärztlicher Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunologie Mannheim des DRK-Blutspendedienstes, konstatiert:
„Wir sind überwältigt von der großen Solidarität der Bürgerinnen und Bürger für Ihre Mitmenschen, die auch durch die Blutspendebereitschaft zum Ausdruck kommt. Wir wollen dieser in einer angepassten Spendeumgebung Raum zur Entfaltung geben und gleichzeitig dem Schutz unsere Blutspender den größtmöglichen Vorrang geben. Durch den Aufbau der mobilen Blutspendezentren gewährleisten wir auch in Krisenzeiten die Versorgung von Patienten und Unfallopfern mit lebenswichtigen Blutprodukten.“