DRK Ortsverein & Bereitschaft Leimen

Seit über 125 Jahren für Sie vor Ort, gegr. 1892

DRK-Leimen.de – Deutsches Rotes Kreuz Bereitschaft & Ortsverein Leimen

Warning: Use of undefined constant simple_breadcrumb - assumed 'simple_breadcrumb' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/39/d70636010/htdocs/DRKv3/wp-content/themes/DRK-WP Theme 1.0.4/single.php on line 6

Hauptübung der Feuerwehr Nussloch

Eingetragen von k.bruemmer am 18.10.2010

Am 16.10. fand um 15 Uhr die Hauptübung der Feuerwehr Nussloch statt. Im Vorfeld hatte diese bei uns angefragt, ob wir mit der Einsatzgruppe Bereitschaft an der Übung teilnehmen würden.
Nach Rücksprache mit der Bereitschaftsleitung des DRK Nussloch und deren Genehmigung sagten wir zu.
Übungsszenario war ein Brand im Seniorenheim in der Gemeindemitte. Dies gab uns die Gelegenheit, unser Konzept der Einsatzgruppe unter realitätsnahen Bedingungen zu überprüfen.
So trafen sich 8 unserer Helfer nach dem NKV Treffen für Fahrzeugcheck und Winterreifenmontage um 14 Uhr am RAZ. Zügig wurden die Helfer eingeteilt und der RTW, der KTW und der Arzttruppkraftwagen besetzt. Gegen 14:30 Uhr starteten wir nach Nussloch ins Feuerwehrhaus. Dort gab es noch eine kurze Lagebesprechung mit der Feuerwehr.
Gegen 15 Uhr wurde dann der Übungsalarm ausgelöst. Die Feuerwehr rückte, gefolgt von der Jugendfeuerwehr, ab. Unsere Fahrzeuge folgten Sekunden später. Es ging mit Sonderrechten quer durch den Ort zum Altenheim.
Dort angekommen begann die Feuerwehr mit den Lösch- und Rettungsmaßnahmen und wir begannen im gegenüberliegenden Hof des Gemeindezentrums unser Zelt mit Licht, Heizung, Sitzgelegenheiten und Getränken aufzubauen. RTW und KTW hielten am Straßenrand. Deren Besatzungen begannen, sich um die ersten geretteten Personen zu kümmern.
Innerhalb wenigen Minuten stand das Zelt und war eingeräumt, sodass sich die bis dato 5 Geretteten ins Warme setzen und dort betreut werden konnten. Nach und nach wurden von den Floriansjüngern 10 Personen gerettet und in unsere Obhut übergeben.
Eindrucksvoll bestätigte sich, dass unser Konzept schlüssig ist und sich zügig aufbauen lässt. Auch das Feedback der Passanten und bei der Nachbesprechung von der Führung der Feuerwehr war sehr positiv.
Hand in Hand lief dann auch der Abbau flott. Anschließend waren wir von der Feuerwehr noch zu einer kleinen Stärkung eingeladen.
Gegen 17 Uhr rückten wir dann wieder im RAZ ein.

[myginpage=2010-10-16]