Ein Blaulichtfahrzeug folgt dem nächsten

Am Samstag, den 17.11. traf sich die 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar (1. EE RN) um 9:30 Uhr am Alarmsammelpunkt in Walldorf. Von dort starteten 12 Fahrzeuge und knapp 30 Helfer der Bereitschaften aus Leimen, Rauenberg, Sandhausen, Schatthausen, St. Leon und Wiesloch. Als geschlossener Verband fuhren sie über Wiesloch, Mauer, Neckargemünd, Wilhelmsfeld, Schriesheim nach Weinheim, wo es eine kleine Stärkung gab. Anschließend ging es über Viernheim, Schwetzingen, Bruchhausen wieder zurück.
Die Fahrzeuge hatten alle das Abblendlicht und die blauen Rundumkennleuchten („Blaulicht“) eingeschalten und waren (wo möglich) entsprechend beflaggt. Damit die Verkehrsteilnehmer wissen, wo der Verband, der als eine Einheit gilt endet, sind die Fahrzeuge mit blauen Flaggen gekennzeichnet. Das Schlussfahrzeug hat eine grüne Flagge, um zu zeigen, dass dahinter die Straße wieder frei ist. Denn, wenn das erste Fahrzeug eine Kreuzung, Einmündung, Ampel etc. passiert hat, folgen die weiteren Fahrzeuge, unabhängig von eigentlich vorfahrtsberechtigten dritten, die in der Zwischenzeit auftauchen, oder der Schaltung auf „Rot“, nach. Die Fahrzeuge gelten als Einheit, die nicht von anderen Verkehrsteilnehmern durch Einscheren oder Kreuzen unterbrochen werden darf.
Da dies für die meisten Verkehrsteilnehmer ein eher seltenes Ereignis ist, klappte dies jedoch nicht immer. Die meisten Verkehrsteilnehmer reagierten aber vorbildlich und manche machten uns sogar Platz oder gewährten uns Vorfahrt, obwohl sie das wegen dem nicht eingeschalteten Signalhorn nicht gebraucht hätten.
Für unsere Helfer ist eine solche Übung wichtig, um das Halten des richtigen Abstands und die Reaktion auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer zu trainieren. So können wir im Ernstfall routiniert und sicher das Einsatzziel, das unter Umständen einige Stunden von zuhause entfernt sein kann, erreichen. Aber auch die Bevölkerung wird auf diese Weise mal wieder erinnert, wie das ist, wenn bei einem großen Schadensereignis viele Einsatzkräfte gemeinsam verlegt werden.
Unser Zugführer Michael Hartmann aus St. Leon und der Organisator und Marschführer Kai Brümmer aus Leimen bedankten sich bei allen Helfern, dass sie ihren Samstagvormittag in den Dienst des Bevölkerungsschutzes gestellt haben und wünschten ein schönes Restwochenende.

Termine

06
07
07.06.2024 | 14:00-19:00
[DRK] - Fußballturnier
Waldstation St. Ilgen, Am Waldstadion 1, 69181 Leimen
06
07
07.06.2024 | 19:30-21:30
[DRK] - Bereitschaftsabende
RAZ - Ausbildungsraum , Tinqueux-Allee 1a, 69181 Leimen
06
08
08.06.2024 | 08:00-16:00
[1. EE RN] - Aufbauübung BHP 25
Katastrophenschutzhalle Frauenweiler, Ludwig-Wagner-Straße 23, 69168 Wiesloch
06
13
13.06.2024 | 19:30-21:00
[DRK KV RN / HD] - Schulung für Leitungskräfte
DRK RN Heidelberg, Langer Anger 2, Lehrsaal, 69115 Heidelberg

Blutspendetermine

05
23
23.05.2024 | 14:00-19:30
69168 Wiesloch
- Gymnasiumstraße 1-3 - Ottheinrich-Gymnasium
06
06
06.06.2024 | 14:30-19:30
69245 Bammental
- Vertusplatz 1 - Elsenzhalle
06
18
18.06.2024 | 15:00-19:30
69234 Dielheim
- Pestalozzistraße 11 - Kulturhalle

Gefahrenwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland


Unwetterwarnungen

  • 19.05.2024 16:33
  • Gebiet: Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg
  • Überschrift: Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER
  • Meldung: Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 km/h (20 m/s, 38 kn, Bft 8) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.
  • Anweisung: Gefahr durch Blitzschlag (Lebensgefahr!); einzelne herabstürzende Äste; umherfliegende Gegenstände; vereinzelte, rasche Überflutungen von Straßen/Unterführungen; Aquaplaning; Hagelschlag.
    Handlungsempfehlungen:
    Aufenthalt im Freien vermeiden oder Schutz suchen (z.B. in Gebäuden); Gewässer meiden; frei stehende Objekte sichern (z.B. Leinwände und Möbel); z.B. Zelte und Abdeckungen befestigen; im Freien auf herabfallende Gegenstände (z.B. Äste) achten; Verhalten im Straßenverkehr anpassen; überflutete und gefährdete Abschnitte (wie Unterführungen) meiden
  • Weitere Informationen: https://dwd.de/warnungen


Hochwasserwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Orstverein und Bereitschaft Leimen
Tinqueux-Allee 1a
69181 Leimen
+49 6224 921 0952 (Anrufbeantworter)