SanADer Sanitätshelfer baut auf der Grundlage der Ersten-Hilfe auf und bildet in 24 Unterrichtseinheiten einen Basis für die Einsatzkräfte von Hilfsorganisationen wie DLRG und DRK. Ab einem Alter von 15 Jahren können alle Interessierten noch tiefer einsteigen. Zu den wichtigsten Lehrinhalten zählen das Kennenlernen von Akuterkrankungen und Verletzungen, die Durchführung von Erstversorgung und Betreuung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, sowie den Umgang mit medizinischen Geräten aus einem Notfallrucksack. Abgerundet werden die theoretischen Kenntnisse durch zahlreiche praktische Übungen und Fallbeispiele. Zum Abschluss des Lehrgangs werden die Ergebnisse der Teilnehmer in einer schriftlichen und praktischen Erfolgskontrolle ermittelt.

Ziel dieses Lehrganges ist es, Helferinnen und Helfer über die Erste Hilfe hinaus für eine adäquate Erstversorgung im Rahmen ihrer Einsatztätigkeiten vorzubereiten. Egal welcher Hilfsorganisation sie angehören, durch ihre Einsatzkleidung werden sie sich immer als Helfer kenntlich machen, der im Rahmen seiner Tätigkeiten mit entsprechenden Szenarien konfrontiert werden kann. Im SanA-Lehrgang erhält er alle Kenntnisse und Fähigkeiten, um diesen Anspruch gerecht werden zu können.

Auszug aus den Lehrgangsinhalten:

Theoretisch:
– Vorgehen am Unfallort, erste Eindrücke und Gefahren
– Auffindeschema und Bodycheck
– Bewusstsein und Nervensystem
– Bewusstseinsstörungen
– Atmung und Herz-Kreislauf-System
– Blutdruck und Blutdruckmessung
– Atem- und Kreislaufstörungen
– Methoden der Beatmung (mit und ohne Hilfsmittel)
– Herz- Lungenwiederbelebung
– Automatisierte externe Defibrillation (AED)
– Akute Krankheitsbilder
– Thermische Schädigungen
– Stütz- und Bewegungsapparat, Schädigungen, Maßnahmen
– Bedrohliche Blutungen und Schock
– Hygiene im Einsatz
– Rettungs- und Tragetechniken
– Einsatzorganisation
– Eigenschutz
– Rechtliche Grundlagen

Praktisch:
– Bodycheck
– Blutdruckmessung
– Beatmung (mit und ohne Hilfsmittel)
– Herz- Lungenwiederbelebung
– Automatisierte externe Defibrillation (AED)
– Rettungs- und Tragetechniken
– Fallbeispiele

Abschluss:
– theoretische Erfolgskontrolle
– praktische Erfolgskontrolle
– ggf. mündliche Erfolgskontrolle

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender.

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen und Anmeldungen ist Sandra Bähr

Termine

07
17
17.07.2024 | 19:30-21:00
[DRK KV RN / HD] - Schulung für Leitungskräfte
DRK Landesschule Bildungseinrichtung Sinsheim, Lange Straße 26, 74889 Sinsheim
07
18
18.07.2024 | 19:00-21:30
[DRK-KV] Kreisausschusssitzung OV
Online
07
19
19.07.2024 | 19:30-21:30
[DRK] - Bereitschaftsabende
RAZ - Ausbildungsraum , Tinqueux-Allee 1a, 69181 Leimen
08
24
24.08.2024 | 18:00-00:00
[DRK] - Kerwe Gauangeloch
Rathausplatz Gauangeloch

Blutspendetermine

08
08
08.08.2024 | 14:00-19:30
69168 Wiesloch
- Gymnasiumstraße 1-3 - Ottheinrich-Gymnasium
08
15
15.08.2024 | 14:30-19:30
69168 Wiesloch / Schatthausen
- Birkenweg 17 - Mehrzweckhalle

Gefahrenwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland


Unwetterwarnungen

  • 15.07.2024 22:59
  • Gebiet: Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg
  • Überschrift: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL
  • Meldung: Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 90 km/h (25 m/s, 48 kn, Bft 10) und kleinkörnigen Hagel.
  • Anweisung: Gefahr für Leib und Leben durch Blitzschlag (Lebensgefahr!); vereinzelt umstürzende Bäume; herabstürzende Gegenstände; rasche Überflutungen von Straßen/Unterführungen und Kellern; verbreitet Aquaplaning; mögliche Erdrutsche; Hagelschlag.
    Handlungsempfehlungen:
    Aufenthalt im Freien vermeiden oder Schutz suchen (z.B. in Gebäuden); Gewässer meiden; Gerüste und frei stehende Objekte (z.B. Leinwände und Bühnen) sichern; z.B. Zelte und Abdeckungen befestigen, wenn möglich, rechtzeitig abbauen; im Freien auf herabfallende Gegenstände (z.B. große Äste, Dachziegel) achten und ggf. Schutz suchen; überflutete und gefährdete Abschnitte meiden; Verhalten im Straßenverkehr anpassen, Behinderungen auf Verkehrswegen einplanen; ggf. vorbeugend Hochwasser-Schutzmaßnahmen treffen; bei drohender/bereits bestehender Überflutung Keller sofort verlassen; über Hochwasserlage unter www.hochwasserzentralen.de informieren
  • Weitere Informationen: https://dwd.de/warnungen


Hochwasserwarnungen

  • momentan keine Meldungen für die definierten Gebiete: Leimen, Heidelberg, Rhein-Neckar, Baden-Württemberg, Deutschland

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Orstverein und Bereitschaft Leimen
Tinqueux-Allee 1a
69181 Leimen
+49 6224 921 0952 (Anrufbeantworter)